So können Sie mitmachen!

Kandidieren Sie zur Wahl der neuen Stadtteilvertretung Turmstraße!

Sie sind gefragt! Das Bezirksamt Mitte ruft auf!

Ende Oktober 2018 hat die bisherige, im Jahr 2017 gewählte Stadtteilvertretung Turmstraße ihre Auflösung erklärt. Deshalb sollte am 12. März 2019 eine neue Stadtteilvertretung für das Fördergebiet Turmstraße gewählt werden. Aufgrund der überraschend hohen Teilnehmerzahl (ca. 500 Personen) musste die Wahlveranstaltung in der Heilandskirche aus Kapazitätsgründen aber abgebrochen werden, da sowohl Einlass als auch Stimmabgabe nicht für alle Anwesenden ermöglicht werden konnte. Aus diesem Grund wurde mit den Planungsbeteiligten der AG Wahl und den politischen Entscheidungsträgern des Bezirksamtes Mitte ein Verfahren abgestimmt, das es nun allen Wahlberechtigten räumlich sowie zeitlich ermöglicht, ihre Stimme abzugeben sowie sich vorab zu den aufgestellten KandidatInnen und zum Wahlprozess zu informieren. Den Aufruf zur Kandidatur mit Kandidatenbogen und Zeitplan zum Wahlverfahren finden Sie als Download abrufbar sowie ab 19.06. als Beilage der Berliner Woche und in der nächsten Ausgabe der ecke turmstraße. Sie können sich dazu auch gern persönlich während unserer Sprechstunden im Stadtteiladen Moabit, Krefelder Straße 1a informieren. Erfahren Sie mehr zum Ablauf der Wahl hier.

Warum eine Stadtteilvertretung?

Eine Stadtteilvertretung (STV) ist ein wichtiger Akteur in Städtebaufördergebieten wie der Turmstraße. Gerade bei umfangreichen Erneuerungs- und Gestaltungsmaßnahmen ist das Wissen und die Stimme der Bürgerinnen und Bürger im Gebiet gefragt – schließlich sind sie es, denen die Verbesserungen in ihrem Umfeld zugute kommen sollen, und sie sind es, die ihren Kiez am besten kennen, die wissen, was dringend verbessert werden müsste, wo die Defizite und Probleme liegen.

Im Sinne der Bürgerbeteiligung ist deshalb in Städtebaufördergebieten, in denen sich die umfangreichen Maßnahmen ja auf längere Zeiträume erstrecken, eine Interessenvertretung der Bürger vorgesehen, die durch demokratische Wahlen legitimiert und am Erneuerungsprozess beteiligt ist. Und um der Vielfalt der Gebietsbevölkerung mit ihren unterschiedlichen Interessen gerecht zu werden, sollte die Stadtteilvertretung eine möglichst breite Mischung haben: Bewohner, Mieter, Nutzer, Eigentümer, Gewerbetreibende, Vertreter von Bürgerinitiativen, Kirchengemeinden und anderen Institutionen; Menschen unter schiedlichen Alters, Geschlechts und unterschiedlicher Herkunft. Sie verbindet, dass sie bereit sind, sich aktiv, ehrenamtlich für den Kiez zu engagieren. Machen Sie mit! Bewerben Sie sich bis zum 05.08.2019 für eine Kandidatur als Mitglied der neuen Stadtteilvertretung Turmstraße!

Zuerst erschienen auf der Webseite des Aktiven Stadtzentrums Turmstraße

Alle Downloads zur Wahl der Stadtteilvertretung finden Sie hier.

Die älteren MoabitOnline-Artikel zu den Wahlen der Stadtteilvertretung Turmstraße und die entsprechenden Kommentare finden Sie hier.

6 Kommentare auf "Kandidieren Sie zur Wahl der neuen Stadtteilvertretung Turmstraße!"

  1. 1
    Bärbel says:

    Hier wurde ein wesentlicher Teil des Berichts in Ecke Turmstraße Nr.3 ausgelassen.
    Der zweite Absatz: „Der Andrang und die aufgeheizte Stimmung waren wohl vor allem einer angekündigten Kandidatur geschuldet – der des selbsternannten „Volkslehrers“ Nikolai N, dem wegen kruder Verschwörungstheorien…usw, usf.
    Diese Auslassung bewirkt wieder eine Verschwörungstheorie, die auf Facebook gerade läuft.
    Diese Stimmungsmache brauchen wir wirklich nicht.

  2. 2
    Susanne Torka says:

    Liebe Bärbel,
    der Text habe ich ja auch nicht aus der Ecke Turmstraße Nr. 3 entnommen, sondern von der Webseite des Aktiven Stadtteilzentrums Turmstraße, so wie er dort unter Aktuelles steht und deshalb auch „GastAutorIn“. Das zeigt auch der Link vor der Grafik des Wahlgebietes an. Die Ecke war am 1. Juli noch nicht erschienen.
    Hier würde ich jetzt gerne den Link zum pdf der neuen Ecke einfügen, aber sie ist noch nicht auf der Webseite hochgeladen. Also schaut am besten in ein paar Tagen hier mal rein:
    https://www.turmstrasse.de/downloads/downloads-stadtteilzeitung

    und welche Verschwörungstheorie dieser Text hervorrufen soll, ist mir nicht wirklich klar.

  3. 3
    Bärbel says:

    „Dass man vom Bezirk nun zur Kandidatur zur Wahl der neuen Stadtteilvertretung Turmstraße aufruft und dabei lediglich lapidar schreibt:
    <>
    aber kein Wort davon, dass dort ein Rechtsradikaler angetreten ist, zeigt wieder mal, wie man Gefahren von Rechts marginalisiert.“
    Zitat aus Facebook, Beckmann, Moabit Hilft

    Genau dies bewirkt Politikverdrossenheit!!! Wenn nicht mehr!!!

  4. 4
    Susanne Torka says:

    … Wenn sie das so sieht!
    Angesichts des aufwändigen Verfahrens, das bei dieser Wahl angewendet wird und der Entschließung der BVV plus Pressemitteilung des Bezirksamts kann ich das nicht so sehen, eher eine gewisse Hilflosigkeit im Umgang ….
    https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=9377
    https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.792619.php

  5. 5
    Rudolf Blais says:

    Ersteinmal sehe ich es positiv, dass die seit rund 10 Jahren an die Akteure des AZ-Gebietes Turmstrass gerichtete Forderung für eine mehrtägige Wahldurchführung (2. bis 6. September2019)l Wirklichkeit wird, und das ganze nicht an einem Abend auf einer einzigen Wahlveranstaltung durchgezogen wird (wie bereits in 5 Amtsperioden zuvor).
    Seit Mitte Juni gibt es den 4seitigen Kandidatenaufruf (gedruckte Fassung) mit den Terminen zur Wahl der Stadtteilvertretung für August und September 2019.
    Auf https://stv-turmstrasse.de/ sind Informationen zur Wahl der Stadtteilvertretung im September 2019 aber noch Fehlanzeige.

    Ich hatte erwartet, dass bereits zu meiner Einwohneranfrage am 16.5.2019 die BVV Mitglieder umfassender zu den damals bekannten neuen Einzelheiten der verschobenen StV-Wahl unterrichtet worden wären. Siehe Kommentar Nr. 121 vom 17.5.2019 in https://moabitonline.de/7572

    Bedauerlich hierzu ist auch die Tatsache, dass es seit dem 12. März 2019 nicht ein einziges Diskussionsangebot seitens der AZ Akteure gegeben hat, damit sich neue Kandidaten ein Bild von der Arbeit in der Stadtteilvertretung machen können und ein Diskurs zu Themen im AZ Gebiet sicherlich förderlich gewesen wäre, oder das es mal längst überfällig ist, dass nach 10 Jahren die Bilanz des AZ Gebietes Turmstraße auf den Prüfstand kommt.. Zeigt dieser Vorgang wieder mal aufs neue, wie wenig Bürgerpartizipation, Bürgerinteressen, Bürgermitwirkung und Bürgermitgestaltung ernst genommen werden bzw. in unserer Bezirkspolitik unterstützt werden und mit Leben gefüllt werden. Nicht einmal die gut bezahlten beauftragten Büros machen hierfür ihre Finger krumm, wenn sie es nicht müssen und es die die Verantwortlichen auf Landes- und Bezirksebene nicht extra einfordern. Siehe auch die Darstellung der Herausgeber des Kandidatenbogens auf Seite 4 unten!

    Abschließend noch folgende Fragen:

    Kann die aktuelle Wahlordnung auf dieser Seite verlinkt werden ?

    Sind frühere StV-Mitgleder an der Vorbereitung der kommenden StV-Wahl beteiligt ?

    Was ist geplant, wenn es bis zum 5. August nicht die mindestens gewünschten 25 Kandidaten gibt ?

  6. 6
    Susanne says:

    @ Bärbel, jetzt ist die Ecke Turmstraße Nr. 3 hochgeladen:
    https://www.turmstrasse.de/ts-images/aktuelles/ecke_nr3-19-turm_web.pdf
    Zur Wahl Seite 3 und 7-10

    @ Rudi, was meinst Du mit Wahlordnung? Ich denke im verlinkten Kandidatenaufruf ist alles wesentliche drin: 16 Jahre, Nachweis Gebietsbezug, 50% der Stimmen ….

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!