So können Sie mitmachen!

Rundgang im Großen Tiergarten zum Tag der Artenvielfalt

03.03.2024 11:00 Uhr

,

Im Jahre 2013 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 3. März zum Welttag des Artenschutzes erklärt. Die Wahl fiel auf das Datum, weil 1973 genau an diesem Tag das Washingtoner Artenschutzübereinkommen unterzeichnet wurde.

Diplom-Biologe Gunter Martin nimmt das zum Anlass, um bei einem etwa dreistündigen Rundgang durch die älteste und bedeutendste Parkanlage unserer Stadt für die Artenvielfalt und deren Bewahrung zu sensibilisieren.

Der Name „Großer Tiergarten“ stammt noch aus der Zeit, als die Hohenzollern in ihr eingezäuntes Jagdrevier ritten. Die etwa 230 Hektar große Anlage wurde im Verlauf von mehr als 500 Jahren mehrfach verändert. Bis heute ist der von Peter Joseph Lenné gestaltete Landschaftspark prägend. Der Wechsel von dichten Gehölzbeständen, Lichtungen, Baumgruppen, wertvollen Einzelbäumen und Wiesen schafft eine hohe Strukturvielfalt. Die dadurch entstandenen Kleinstbiotope bieten Lebensräume für ganz unterschiedliche Pflanzen- und Tierarten.

An und auf den vielgestaltigen, buchtenreichen und teilweise mit Inseln versehenen Wasserzügen kann man zahlreiche Wasservögel, wie Höckerschwäne, Kanadagänse, Enten, Rallen, Kormorane, Graureiher sowie den Eisvogel beobachten. Ansonsten sind die typischen Berliner Stadtvögel und bekannte Tierarten anzutreffen. Der geschützte Biber, das größte heimische Nagetier, hat sich in den letzten Jahren ebenfalls angesiedelt.

Im Zuge der Globalisierung gelangen auch zunehmend Arten aus anderen Gebieten zu uns. Bei starker Vermehrung und Ausbreitung kann es zu Schädigungen für Mensch, Natur und Wirtschaft kommen. In diesem Zusammenhang spricht man von invasiven, gebietsfremden Arten. Dazu gehört unter anderem die Rotwangen-Schmuckschildkröte.

Seit seiner Wiederherstellung in den 50er Jahren hat der Park als grüne Innenstadtoase für die Erholung der Bürger und die Verbesserung des Stadtklimas eine große Bedeutung.
Löwen gab es niemals im Großen Tiergarten. Aber am Schluss der Exkursion mahnt die 1872 von Wilhelm Wolff geschaffene Löwengruppe zum Tierschutz, nicht nur in Berlin.

Bezirksstadträtin Dr. Almut Neumann: „Der Schutz unserer Artenvielfalt ist essentiell, weil sie Grundlage unserer gesamten Natur- und Umweltbedingungen ist. Deshalb freue ich mich, dass sich die nächste Exkursion unseres Umweltladens dem Thema des Artenschutzes widmet. Und dies in, wie ich finde, Berlins schönstem Park: dem Großen Tiergarten. Ich wünsche allen Teilnehmenden eine schöne und entdeckungsreiche Tour!“

Wann?                Sonntag, 3. März 2024,  11.00 – 14.00 Uhr

 Wo?                     S-Bahnhof Tiergarten, auf dem Bahnsteig

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Exkursion ist nicht barrierefrei.