So können Sie mitmachen!

Premiere im Showfenster-Theater im Schultheiß-Quartier

28.01.2022 19:30 Uhr

,

am 28.& 29.1. finden die Premierenveranstaltungen des neugegründeten Showfenster-Theaters im Schultheiss Quartier, Turmstraße 25 in 10559 Berlin statt. Das Theater präsentiert einen Genreübergreifenden Stilmix aus Varieté, Konzert, Kabarett, Impro etc. Wir möchten Genregrenzen überschreiten und Publikumsschichten auch für bisher nicht beachtete Kulturstile interessieren. 
Die Geschichte des Showfensters hängt eng mit der Coronapandemie zusammen, da der Kabarettist und Veranstalter Gerd Normann vor etwas mehr als einem Jahr als Reaktion auf den zweiten Lockdown Künstler in Schaufenstern auftreten ließ, um ihnen trotzdem Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. Von Neustart Kultur gefördert ließ er dann ein mobiles Schaufenster bauen, nannte es Showfenster bzw. Mini-Revue-Varieté-Theater und tourte damit durch die Republik. Dass das ganze Theater jetzt wieder in einem Schaufenster aufgebaut wird rundet die Sache perfekt ab. Informationen zum Showfenster finden Sie unter www.showfenster-show.de
Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Karten können unter der mailadresse: info@showfenster-show.de oder dem Kartentelefon unter 030/34717126 (AB) bestellt werden.
 
Premierenprogramm:

Am Freitag, den 28.1. begrüßt der Showfenster – Gründer Gerd Normann folgende Künstler:

  • The Cats Back & La Mona sind die niederländische Allroundmusikerin The Cats Back und die Flamencotänzerin La Mona, die sich zu einem unwiderstehlichen Gesamtkunstwerk zusammengefunden haben. Sie brennen ein Feuerwerk mitreißender Songs ab, virtuos und mit großer Leichtigkeit wandern The Cat’s Back & La Mona zwischen Blues, Zigeunerliedern, Rock ´n´ Roll und Balladen hin und her. Wunderschön wehmütig und zart, augenzwinkernd, ergreifend und erfrischend tanzbar.
  • Andi Steil, Mann mit ohne Haare und der Einzige, von dem man weiß, dass er eine „Jam Session“ ganz allein und nur mit sich selbst veranstaltet, zeigt eine völlig neue, eigene Art von Comedy. Slapstick gepaart mit Clownerie, die seines Gleichen sucht. Eine Symbiose zwischen Musik und Komik. Seinen Kopf setzt er hier gerne mal als Informationsplattform ein, was seiner Präsentation in Sekundenschnelle ein perfektes „Bühnenbild“ verpasst. Dieter Nuhr beschrieb ihn treffend: “Ich denke Sie stimmen mir zu, wenn ich recht in der Annahme gehe, dass der sie nicht mehr alle hat“.
  • Lina Lärche, die Berliner Allroundkünstlerin singt und tanzt sich in jedem ihrer Programme hinein in einen beschwingten Lebenstaumel, der ansteckender ist als jedes Virus, verlockender als jede Cremetorte und sinnvoller als jede Bundespressekonferenz. Sie präsentiert einen mitreißenden Mix aus swingenden Popsongs, schrägen Chansons, phantasievollen Tänzen und glamourösen Kostümen. Ihre eigene Mischung aus Anmut, Witz und purer Lebensfreude sorgt für Seufzer der Verzückung und zitiert die schönen Seiten des Lebens. Selbstironisch und mit göttlicher Mimik spielt sie mit den unterschiedlichsten Stilen und Genres auf ihre ganz eigene – lärchenhafte – Weise. Modernes Cabaret mit einer großen Prise Augenzwinkern und ihrem Pianisten Uwe Matschke.

Am Samstag, der 29.1. begrüßt Gerd Normann folgende Künstler

  • Andreas Wessels, (Comedy, Jonglage & Außergewöhnliches)

Der gebürtige Berliner tritt rund um den Globus auf und wurde u.a. bei namhaften Festivals in China, Japan und Frankreich ausgezeichnet. Es ist faszinierend zu sehen, wie er verschiedenste Objekte zum Leben erweckt. Dabei reicht sein Spektrum vom wilden Draufgänger bis zum lässigen Gentleman. Er rockt die Schwerkraft, wenn er mit seinen fußballgroßen Bällen auftritt, ein Mix aus Manipulation, Juggling, Contact und Freestyle Tricks. Bei „Whiskey and Cigarettes“ erlebt man wie man auf coolste und zugleich lustigste Art eine Zigarette entzünden kann. Chaotisch, komisch wird es wenn er mit einem Ping-Pong-Ball mit dem Mund Musik spielt. Wessels beherrscht aber auch die leisen Töne, z.B. wenn er mit einem Mobilé aus Licht tanzt. Fünf Jahre tourte er erfolgreich als Main-Artist mit „Vivace-vom Leichtsinn der Schwerkraft“ (London, Singapore, New York Broadway.) 

  • Andi Steil … s.o.
  • Cloozy, Cloozy nimmt aktuelle Befindlichkeiten des modernen Menschen unter die Lupe und zoomt ganz nah ran. Pflegeroboter, Heimtier-Trends und verseuchte Deo-Roller als Teile unserer medialen Überforderung verwebt Berlinerin zu witzigem Kabarett und hintersinniger Comedy. Auch wenn die Zukunft plastikrosa ist-anstatt vor ihr Angst zu schüren, regt Cloozy an sich darüber zu amüsieren. Denn die pure Wahrheit ist oft lustiger als die schnelle Pointe. Für sie gilt: Wenn man schon am Abgrund steht, sollte wenigstens die Aussicht schön sein. Manchmal tritt sie damit in Ihrer Paraderolle Helga Raspel auf und manchmal ganz ohne Verkleidung als die Berlinerin Cloozy. Egal wie – es ist immer sehr unterhaltsam. Lasst euch einfach überraschen!
  • Gerd Normann moderiert beide Abende, präsentiert Zwergfellgedichte und interessante Wortverdröselungen.

Anschrift: Showfenster im Schultheiss Quartier, Turmstraße 25, 10559 Berlin

(vom Haupteingang in der Turmstraße aus 100m auf der linken Seite)

Die in dem Moment geltenden Hygieneregeln werden selbstverständlich berücksichtigt.

Eintrittspreise 15 € , ermäßigt 11 €
Kindertheater 7€