So können Sie mitmachen!

Kino in Moabit: Licht – Livekonferenz und -Filme (online)

07.12.2020 18:00 Uhr

,

Liebes Publikum,                        

am Montag, 7. Dezember, um 18:00 Uhr, lädt „Kino für Moabit“ zum Live-Filmgespräch (online) aus dem Lichthaus Moabit mit dem Beleuchter Theo Lustig – und zu zwei Filmen (per Live-Stream) ein. Besuchen Sie via Internet unser Wanderkino und lassen Sie uns die Filmkunst feiern!

Theo Lustig bei der Produktion von DU BIST NICHT ALLEIN © ÖFilm

!! bitte alles lesen und freundlich beachten !!
Da es sich jeweils um Live-Veranstaltungen handelt, können die Filme und das Gespräch nicht zu anderen Zeiten nachträglich angesehen werden.

Für Teil 1 des Programms (Kurzfilm + Gespräch, s.u.)  – als Live-Videokonferenz (mit Jitsi Meet) – bitten wir um Anmeldung unter info@kinofuermoabit.de. Die Veranstaltung ist zwar kostenlos, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nur die Teilnehmer/-innen der Videokonferenz können den Kurzfilm sehen, das Gespräch verfolgen und sich beteiligen.
Was Sie brauchen: Computer/Monitor (am besten ein Laptop) mit Kamera und Mikrofon – und eine möglichst gute Internetverbindung. Es muss kein Programm installiert werden – nur dem Link folgen. Den Link für die Live-Konferenz senden wir Ihnen am 7. Dezember zu.

Teil 2 des Programms (Langfilm) kann um 20:00 Uhr auf der Webseite von „Kino für Moabit“ (moabiter-filmkultur.de/aktuell) abgerufen werden (ohne Anmeldung).

An diesem Abend dreht sich alles um das Thema LichtGesprächsgast ist der (Film-)Beleuchter Theo Lustig. Gezeigt werden ein Kurz- und ein Langfilm, in denen Theo Lustig als Experte für Licht und Schatten mitgewirkt hat.

(Copyright: Felix Leiberg/Filmuniversität Babelsberg)

Programm:
Teil 1, Beginn 18:00 Uhr
IM WENDEKREIS DES BÄREN
(D 2008, R: Ciril Braem Tscheligi, Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, 30 min)
Oktay ist Chauffeur. Tagsüber fährt er die Erfolgreichen durch Berlin, abends kocht er für seine pubertierende Tochter. Derweil hält der Braunbär Bruno, auf der Flucht vor seinen Jägern, die ganze Nation in Atem. Als Oktay seinen Job verliert, hetzt er getrieben wie Bruno durch die Stadt und verstrickt sich in ein Kartenhaus aus Lügen.
Anschließend Gespräch mit Theo Lustig, Beleuchter, und Publikum (online), live aus dem Lichthaus Moabit. Moderation: Rolf Teigler, Filmemacher und -dozent, Moabiter Filmkultur e.V.

Stellen Sie sich vor, es handele sich um einen „richtigen“ Kinoabend, und bereiten Sie sich entsprechend vor! Was zieht man an, was gibt es zu trinken,…?
Und vielleicht gibt es in Ihrem Zuhausekino etwas, das für die passende Stimmung zum Thema sorgt – Lichterkette, farbige Lampe, Kerzenständer, Schattenbilder?

19:30 – 20:00 Uhr: Pause

(Copyright: ÖFilm)

Teil 2, Beginn 20:00 Uhr
DU BIST NICHT ALLEIN (D 2007, R: Bernd Böhlich, K: Thomas Plenert, Licht: Theo Lustig. Mit Axel Prahl, Katharina Thalbach, Katerina Medvedeva, Herbert Knaup, Karoline Eichhorn, 90 min)  Hans Moll ist arbeitslos, und seine Frau ist vollkommen mit ihrer neuen Laufbahn beim Wachdienst beschäftigt. Auch die Schauspielerin Frau Wellinek und ihr Mann, ehemaliger Physiker, sind von Arbeits- und Perspektivlosigkeit gebeutelt.
Als die schöne Jewgenia neben Familie Moll einzieht, entdeckt Hans Moll ein Gefühl, das er längst vergessen hatte: verliebt sein, glücklich sein, die aufgeregte Hoffnung eines Verzückten.

„… ein Film, der ebenso genau in der Wirklichkeitsdarstellung ist, wie er in seiner hoffnungsvollen und berührenden Melancholie optimistisch ist. Er zeigt Menschen auf der Suche nach einem anderen Leben, nach einem Ort, an den man gehört, nach Schutz, Liebe, Gemeinschaft.“
   
Hoffentlich sind Sie alle gesund – wir freuen uns auf ein Wiedersehen am Bildschirm!

Ihr Team von „Kino für Moabit“
Gefördert im Rahmen des Programms Lebendiges Zentrum und Sanierungsgebiet Turmstraße