So können Sie mitmachen!

Eröffnungsveranstaltung STADTGESICHTER III. Erinnerungen für die Zukunft

06.08.2020 20:00 Uhr
Rathaus Tiergarten
Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin

STADTGESICHTER III. Erinnerungen für die Zukunft
12 Filmporträts. 1 Ausstellung. 4 Events

(Copyright: Melanie Garland)

Die Eröffnungsveranstaltung von STADT­GESICHTER III findet mit Filmscreenings und Live-Musik am 6. August, 20:00 Uhr, an der Glasvitrine vor dem Rathaus Tiergarten (Mathilde-Jacob-Platz), in der die begleitende Ausstellung gezeigt wird, statt. 
An drei weiteren Donnerstagen (13.8., 20.8., 27.8., jw. um 20:00 Uhr, immer an der Glasvitrine vor dem Rathaus Tiergarten) gibt es weitere, begleitende Events (Screenings – Livemusik – Performance). Am 20. August wird ab 16:00 Uhr ein Besuch der Filminstallationen in Anwesenheit der Kurator*innen angeboten.

Mit STADTGESICHTER III setzen „Kino für Moabit“ des Vereins Moabiter Filmkultur e.V. und die Kulturplattform NomadicArt ihre Arbeit mit Filmen über Moabit, mit den aktuellen und den erinnerten Bildern des Stadtteils fort.  Ausgangspunkt des Film- und Ausstellungsprojekts, das vom 7. bis 31. August in mehreren öffentlichen Räumen entlang der Turmstraße präsentiert wird, sind die filmischen Aufzeichnungen, die in der Nachkriegszeit und bis in die 1990er Jahre im Auftrag der Landesbildstelle Berlin hergestellt wurden und jetzt im Berliner Landesarchiv aufbewahrt werden. Die Archivfilme zeigen Moabiter Straßen, Häuser, die zum Teil noch kriegszerstörten Brücken, Arbeitsalltag beim Straßenbau und im Großmarkt, Geschäftsleben, Freizeitaktivitäten. STADTGESICHTER III macht diese Filmschätze beim gemeinsamen Anschauen und in gefilmten Gesprächen mit Moabiter*innen, die schon in den 1960er/1970er Jahren (oder noch früher) im Stadtteil gelebt haben, zum lebendigen Archiv. Es entstanden 12 Filmporträts, in denen 14 Menschen vom Leben in Moabit erzählen.

14 Protagonist*innen – zwischen 60 und über 90 Jahre alt, in Moabit geboren oder als junge Erwachsene zugezogen, manche aus der Türkei oder anderen Ländern eingewandert, einige von ihnen in einschlägigen Moabiter Unternehmen, Läden, Lokalen erwerbstätig  – berichten von teilweise vergessenen Moabiter Orten und Alltagsritualen, vom Leben als Kind oder als Familie im Nachkriegsberlin, von ihrer Wahrnehmung des gesellschaftlichen und städtischen Wandels.

Welche Erinnerungen lösen die alten Schwarz-Weiß-Bilder des Stadtteils aus? Was bestimmte das Leben in Moabit  – vor 50 oder 60 Jahren, und was ist jetzt  anders? Welche Entdeckungen und welche Empfindungen stellen sich bei einer solchen filmischen Zeitreise ein? Zeigen die alten Filme eine eher ferne und fremde, oder eine nahe und vertraute Welt? Welche Rolle spielen überhaupt die  medialen Überlieferungen für unser Bild von der Vergangenheit?

Ab 7. August sind die Installationen mit den 12 Filmporträts für die Öffentlichkeit zu sehen, und zwar:

  • Rathaus Tiergarten, 2. OG (Mo-Fr, 10:00 -17:00 Uhr)
  • Arminiusmarkthalle, nahe dem Nordeingang (Mo-Sa, 8:00 – 22:00 Uhr)
  • DosteliCafé, Emdener Str. 2 (Mo-Fr, 8:00 -16:00 Uhr)
  • velophil Schaufenster Zinzendorfstraße (Mo-Fr, 14:00 -19:00 Uhr, Sa 10:00 – 16:00 Uhr).

Ab 13. August auch in: Zum Stammtisch, Bredowstr. 15 (Mi – Mo, 15:00 – ca. 23 Uhr).
Am 27. August (1 Tag): Galerie Nord, Turmstr. 75 (12:00 – 19:00 Uhr)

weitere Hinweise:
Foto-/Filmaufnahmen
Aus urheberrechtlichen sowie aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, während der Veranstaltungen zu filmen oder zu fotografieren.
Durch den Veranstalter werden zu Dokumentationszwecken und für die Öffentlichkeitsarbeit (in Printmedien, im Internet und in sozialen Netzwerken) Fotoaufnahmen angefertigt.
Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Hausrecht
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

 

STADTGESICHTER III Trailer: