So können Sie mitmachen!

8 Jahre Wanderkino "Kino für Moabit"

20.09.2019 16:00 Uhr
Rathaus Tiergarten, BVV Saal
Mathilde-Jacob-Platz 1 10551 Berlin


Liebes Publikum,            

8 Jahre Wanderkino in Moabit!
Wie jedes Jahr zeigen wir zum Geburtstag unserer Initiative einen Film zum Thema Kino und Film. Seien Sie also herzlich eingeladen zum Kinocafé und dem anschließendem Gespräch am 20. September mit

SCALA ADIEU – VON WINDELN VERWEHT  (D 2018, R: Douglas Wolfsperger, 80 min)

Eine Stadt, ein Kino und ein Abschied wider Willen:
In Konstanz am Bodensee eröffnete 2017 eine fünfte städtische Filiale der größten Drogeriemarktkette Europas: noch mehr Windeln, noch mehr Zahnpasta… Bis 2016 residierte hier der „Scala Filmpalast“.
Der Filmemacher begleitet den Bürgerprotest gegen die Schließung, spricht mit den Kinofans – unter ihnen die Schauspielerin Eva Mattes – und den Stadtverwaltern. Und er fragt nach: Wer entscheidet eigentlich über die Gestaltung unserer Innenstädte?

Eine andere Stadt, ähnliche Bilder: In Moabit wurde erst vor vier Jahren das Gebäude des Turmpalasts, eines der größten Moabiter Nachkriegskinos, abgetragen. Jetzt befindet sich dort die Shoppingmall „Schultheiss Quartier“. Und ein weiteres ehemaliges Kino, die Filmbühne Hansa (später Hansatheater) steht kurz vor dem Abriss.

Auch in Moabit verfolgen die Bewohner*innen oft mit Verwunderung die neuen Bauvorhaben und Konsumangebote, und auch hier stellt sich die Frage, an welchen Orten denn Raum für kulturelles Leben bleibt. Das nomadische „Kino für Moabit“ ist eine mögliche Antwort – ganz sprichwörtlich haben wir die Not zur Tugend gemacht.

Doch welche Zukunftsperspektiven hat „Kino für Moabit“? Welche Perspektiven hat das Kino allgemein, auch angesichts der Herausforderungen durch das Internet?

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

Mit vielen Grüßen
das Team von „Kino für Moabit“

Termin: 20. September
Ort: BVV-Saal im Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1
Beginn: 16:00 Uhr, Einlass ab 15:30 Uhr
Es gibt selbstgebackenen Kuchen und Getränke.                 

Eintritt frei. Wir bitten um Spenden.

weitere Hinweise: Foto-/Filmaufnahmen
Aus urheberrechtlichen sowie aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, während der Veranstaltungen zu filmen oder zu fotografieren.

Durch den Moabiter Filmkultur e.V. werden zu Dokumentationszwecken und für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins (in Printmedien, im Internet und in sozialen Netzwerken) Fotoaufnahmen angefertigt.
Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Hausrecht
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Gefördert im Rahmen des Förderprogramms Aktives Stadtzentrum Turmstraße.