So können Sie mitmachen!

Moabits erster öffentlicher Tiny Forest

„Die Tiny Forest Fläche im Moabiter Stadtgarten, neben dem ZK/U“, Foto: Mel Schütt

Es entsteht ein Tiny Forest im Moabiter Stadtgarten. Das Besondere: Er ist öffentlich!

Das Gemeinschaftsprojekt entsteht in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Urbanistik, kurz ZK/U. Es ist Teil des Klima-Parcours, den das ZK/U ausrichtet. Hier wird der Frage nach­ge­gangen: Wie kann der Moabiter Stadt­garten klima­resi­lienter werden? Unter­schiedl­iche Projekte entwickeln und testen hier Lösungen und beziehen Nachbar*­innen und Inte­ressierte mit ein.

Kiezwald e.V. verbindet mit dem Tiny Forest die Steigerung von Biodiversität, Erholungsfläche und Klimabildung. Stadtnatur soll als Gemeinschaftsprojekt erlebbar werden. Am 20.04.2024 weihte Kiezwald e.V. die Tiny Forest-Fläche ein: Auf 115 m2 wurden Pflanzen zur Boden­ver­besserung gesät. Im Herbst kommt dann das große Event: Die Pflanzung des Waldes. Die Aussaat-Aktion hat viele Leute aus der Nach­bar­schaft angelockt. Gemein­sam wurde gesät, gepflanzt und sich ausge­tauscht. Begleitet wurde Kiezwald e.V. durch den Künstler Martin Krafft mit seinem Projekt Poetry for Strangers. Seine poeti­schen Impulse ergänzten das gemeinsame Aussäen und wurden sehr positiv aufgenommen. Inzwischen zeigt sich bereits erstes Grün auf der Fläche.
Der Aufenthalts­ort im Zentrum der Tiny Forest Fläche lädt zum Ver­wei­len ein und unser Tiny Forest freut sich immer über inte­ressier­ten Besuch!“, kommen­tiert Simone Grünwald, Mitbe­gründerin von Kiezwald e.V.

Erholung für Mensch und Natur trifft Wissenschaft zum Mitmachen
Der Tiny Forest ist ein Miniwald mit einer Auf­ent­halts­fläche. Er hat einen kühlenden Effekt und soll die Bio­diver­sität vor Ort steigern. Zudem dient der Tiny Forest als Erho­lungs­ort und als Bildungs­ort für Umwelt­kunde und Klima­bildung. Die bewährte Pflanz-Methode namens Miya­waki sorgt für schnelles Wachstum und Selbst­erhal­tung des Waldes. Kiezwald e.V. betont die Viel­fältig­keit des Miniwald-Projekts: Wie können wir Stadt und Natur verbinden? Der Tiny Forest soll dafür ein Beispiel sein. Neben der künst­lerischen Anbindung soll Stadt-Natur erlebbar werden: Inter­essierte aus dem Umfeld und Bildungs­ein­richtungen können die Veränderungen des Wäldchens im Laufe der Jahre beobachten und dokum­entieren. Ab Juni richtet Kiezwald e.V. regelmäßige Work­shops aus: Wie funktioniert ein Tiny Forest genau? Wie kann ich mit­ge­stalten und was kann ich dort machen? Diesen Fragen geht Kiezwald e.V. mit Interessierten von Juni bis Ende August 2024 auf den Grund.

Gemeinschaft, Beteiligung und Anbindung
Der Fokus von Kiezwald e.V. ist die Beteiligung von Interessierten: Der Verein konzipiert seine Tiny Forests als Gemeinschaftsprojekte. Vom Entwurf bis zur Pflanzung werden Beteiligte aus der Nachbarschaft in Workshops einbezogen. Die Form und Platzierung des Tiny Forest im Moabiter Stadtgarten ist auf der Basis von gemeinsamen Workshops entwickelt. Mithilfe eines kleinen Teams wird der Tiny Forest durch den Verein und Interessierte begleitet und gepflegt.
Für Kiezwald e.V. ist klar: Jeder Tiny Forest bietet eine reale Chance für die Beteiligten, einen aktiven Beitrag zur Klimaanpassung zu leisten.

 

Die Veranstaltungstermine mit Kiezwald e.V.
Juni – August 2024, 2x im Monat, (meist) dienstags, 18:00-19:30 Uhr
Moabiter Stadtgarten (Siemensstraße 2, 10551 Berlin)

Die ersten Termine stehen fest:

TEASER
Die Pflege von Stadtgrün und Klimaanpassung.

Mo, 3. Juni 2024, 18:00-19:30 Uhr

Gast: Ingmar Zech, Baumpfleger

WORKSHOP-REIHE
01. So bunt wie Berlin. Biodiversität im Moabiter Stadtgarten Teil 1: Pflanzenkunde
18. Juni 2024, 18:00-19:30 Uhr

mit Kristina und Christiane von Kiezwald e.V.

02. Lernen vom Tiny Forest. Biodiversität im Moabiter Stadtgarten Teil 2: Monitoring und Citizen Science
2. Juli 2024, 18:00-19:30 Uhr

Was können wir alles über unsere Umgebung lernen? Welchen Effekt hat der Tiny Forest?

03. Stadtklima mitgestalten: Wie mit Kritik umgehen?
16. Juli 2024, 18:00-19:30 Uhr

Im Thema Stadtnatur stecken viele politische Themen und auch Kritik. Wie geht Kiezwald damit um?

Rückfragen können direkt an Kiezwald e.V. gerichtet werden:
per E-Mail: info@kiezwald.de
per Telefon: 0179 731847

Gastautorinnen: Simone Grünwald, Hanna Potthast (Kiezwald e.V.)

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!