So können Sie mitmachen!

Müllsammelaktion im Fritz-Schloß-Park

Am Ende waren es etwa 30 Erwachsene und 20 Kinder – querbeet durch alle Alters­gruppen. Nachbar­innen und Nachbarn, viele Familien mit Kindern aus der Kurt-Tucholsky-Grund­schule und verschie­denen Kitas, Freunde und Freun­dinnen, Hunde­besitzer und Hunde­besitzerinnen, Netz­werker und Netzwerker­innen sammel­ten am Sonntag, den 13. März vor­mittags Berge von Müll im Fritz-Schloß-Park.

Ein Nachbar aus der Lehrter Straße hatte den Stein ins Rollen gebracht, die Schul­leitung, die Kitas und den B-Laden angesprochen. Alle waren begeistert. Ein passender Termin Anfang März war schnell gefunden. Denn ab März startet bereits die Brut­saison von Boden­brütern. Auch im dichten Gebüsch finden sich bis in den Juli hinein, teilweise sogar in den August Vogel­nester. Die sollten nicht gestört werden.

Die BSR hat leider ihre wegen der Corona-Pandemie ausgesetzten Kehren­bürger­aktionen noch nicht wieder gestartet.  Deshalb wurde statt dessen das Grün­flächen­amt Mitte um Unter­stützung gebeten und mit ihm die Orga­ni­sation abgestimmt. Das Grün­flächen­amt Mitte reagierte positiv und schnell, stellte Tüten und Greifer zur Verfügung sowie stabile Müll­säcke. Das Café Zazza übernahm die Übergabe des Materials. Auch die Schule stellte Material zum Müll­sammeln zur Verfügung.

Informiert wurde durch Flyer, Haus­aushänge, nebenan.de, den B-Laden Mail-Verteiler, in Cafés und – ganz wichtig – MundZuMund Propaganda.

Es war ein schöner sonniger Sonntag­vormittag. Die Frei­willigen wurden in verschie­dene Abschnitte eingeteilt. Der phäno­menale Erfolg ist ablesbar an den gesam­melten Müll­bergen, die an verschie­denen vorher verein­barten Stationen an den größeren Wegen zur Abholung am Montag bereit gestellt wurden.

Auf nebenan.de könnt ihr verschiedene „Fundsachen“ bewundern, wie Schuhe, erstaunlicherweise haupt­säch­lich für rechte Füße, moos­über­wucherte Mützen und jede Menge Küchen­uten­silien, von der Pfanne, über Löffel, Gläser usw.

Vielen Dank an alle, die spontan mitgemacht haben!

Viele der Betei­ligten wollen die Müll­sammel­aktion im Sommer – nach Ende der Brut­saison – wieder­holen. Dann auch mit Verpflegung für ein gemütliches nachbar­schaft­liches Zusammen­kommen nach getaner Arbeit.

Fotos und Grafik: Gregor Dill

Schreibe einen Kommentar

Beachte bitte die Netiquette!